• Casino

film5Die Handlung des 1995 gedrehten Films von Martin Scorsese spielt in den 1970er Jahren in Las Vegas, der berühmt-berüchtigten Glücksspiel-Metropole in der Wüste von Nevada, die nicht nur Glücksritter, sondern auch Kriminelle aller Couleur magisch anzieht. An der Spitze des neuen Casinos Tangiers steht Profizocker Sam Rothstein, genannt Ace, verkörpert von Robert De Niro. Sein Kompagnon und Gegenspieler ist der Mafiakiller Nicky Santoro, gespielt von Joe Pesci. Die beiden unterhalten eine gefährliche Dreiecksbeziehung zu einer Edelprostituierten. Es gibt jede Menge Action: Morde, Attentate, Abhöraktionen des FBI, korrupte Politiker und Polizisten. Übrigens ist die Handlung an reale, dokumentierte Vorkommnisse angelehnt.

  • Casino Royale

film6Der 21. James Bond-Film aus dem Jahr 2006 bietet als Kulisse eine Spielbank in Montenegro: das Casino Royale. Agent 007, hier erstmals verkörpert von Daniel Craig, misst sich bei einem Texas Hold’em Pokerturnier mit dem Terroristen Le Chiffre. Natürlich gewinnt Bond und natürlich gibt es Action nonstop. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ian Fleming, übrigens dem ersten Roman um den britischen Geheimagenten, der zuvor schon zweimal verfilmt wurde. Produziert wurde die dritte Version von der Firma Eon, zusammen mit der Metro-Goldwyn-Mayer, Columbia Pictures, Danjaq Productions, Stillking Films und United Artists. Das Budget: 150 Millionen US Dollar.

  • Ocean’s Eleven

film7Diese 2001 von Steven Soderberg gedrehte Filmkomödie ist ein gutes Training für die Bauchmuskeln. Witzig, unterhaltsam, gespickt mit urkomischen Dialogen und Situationskomik. Der von George Clooney verkörperte Ganove Danny Ocean will in Las Vegas den Tresor unter dem Casinohotel Bellagio knacken, wo über 160 Millionen Dollar liegen. Die Liga will einen schnellen Einbruch auf das Casino zu machen. Vielleicht hatte sie die auszhalungcasino.com für die schnelle Casino Abhebungen überprüft. Er trommelt zehn Kumpane zusammen, die über besondere Fähigkeiten verfügen: als Pyrotechniker, Elektroniker, Bastler, Taschendieb oder Akrobat. Auch ein Financier ist dabei. Aber der geplante Coup ist nur vorgeschoben, denn eigentlich will Danny seine alte Geliebte zurückerobern.

  • 21

film8Der Titel bezieht sich auf das Kartenspiel Blackjack: Vingt et un auf Französisch. Die Geschichte: Ein paar einfallsreiche Studenten vom MIT wollen beim Blackjack so richtig abräumen. Sie üben eine Strategie zum Kartenzählen und eine Zeichensprache ein und fliegen jedes Wochenende nach Las Vegas, wo sie wechselnde Identitäten annehmen, um nicht aufzufliegen. Die Vorlage bildet das Sachbuch Bringing Down the House von Ben Mezrich, allerdings hält sich das Drehbuch nur partiell daran. Der Film von Robert Luketic wurde 2008 auf dem South by Southwest Film Festival vorgestellt.

  • Der Cooler – alles auf Liebe

film92003 drehte der US-amerikanische Regisseur Wayne Kramer die Tragikomödie. Ein Cooler ist jemand, der von Casinomanagern eingestellt wird, um die Glückssträhne erfolgreicher Spieler zu beenden. Vorzugsweise ist ein Cooler ein Pechvogel. Bernie Lootz, gespielt von William H. Macy, ist so ein Mensch, ein absoluter Loser, dessen pure Gegenwart genügt, um auch bei anderen das Glück einfrieren zu lassen. Das funktioniert aber nur solange, bis Bernie sich verliebt. Das Pech verlässt ihn und Casino-Chef Shelly muss handeln. Er versucht, das Paar zu trennen, mit allen Mitteln, auch mit Gewalt. Alec Baldwin war für seine Rolle als Shelly bei der Oscarverleihung 2004 in der Kategorie Bester Nebendarsteller nominiert.