Lohn der Angst

film2Dieser Klassiker ist einer der ältesten – und besten. Er wurde 1953 in Südfrankreich gedreht und bietet von der ersten bis zur letzten Minute Spannung pur: um einen Unfall in einer Raffinerie einzudämmen, transportieren zwei Männergruppen getrennt voneinander hochexplosives Nitroglyzerin 500 Kilometer weit über einen unsicheren Gebirgsweg. Nur ein Wagen kommt an. Regisseur Henri-Georges Clouzot drehte den Film in schwarz-weiß mit den Mitteln der damaligen Zeit und zog dabei alle Register. In den Hauptrollen: Yves Montand, Charles Vanel, Peter van Eyck. Die deutsche Fassung ist übrigens um ca. 20 Minuten gekürzt.

  • Matrix

Die Matrix-Trilogie wurde 1999 in den USA von den Geschwistern Larry (inzwischen Lana) und Andy Wachowski gedreht. Unglaublich schnell ablaufende Actionszenen und Martial-Art-Fights sind in eine intelligente Story verpackt, die zum philosophischen Spekulieren über die Natur der Wirklichkeit einlädt. In einer düsteren Zukunft wird die Erde von Maschinen beherrscht, die von der Bioenergie der Menschen leben. Was der Einzelne erlebt, ist Illusion, ein Cybertraum. Einige wenige kämpfen in der Matrix der Computerwelt dagegen an. Keanu Reeves als Neo und Carry-Anne Moss als Trinity sind zugleich ein unvergessliches Liebespaar.

  • Terminator 2: Tag der Abrechnung

film3In der intelligenten und fesselnden Science Fiction Story spielt Arnold Schwarzenegger einen Cyborg im Widerstand, der einen Jungen retten soll. Sein Gegenspieler ist ebenfalls ein Androide, aber ein ihm haushoch überlegenes Modell. Mit der Fortsetzung zu Terminator (1984) hat der Ausnahme-Regisseur James Cameron Großes geleistet. Für die mehr als 100 Millionen Dollar teure Produktion – damals eine Rekordsumme – werden unglaubliche Spezialeffekte und Tricks geboten – auch sie ein absolutes Novum. Das 1991 in den USA und Frankreich gedrehte Actionspektakel ist ein Muss für jeden Fan des Genres.

  • Stirb langsam

Ich glaube nicht, dass es irgend einen Filmfan gibt, dem der Name Bruce Willis nichts sagt. Dieses Urgestein der Filmbranche hat mit seiner Hauptrolle in Stirb Langsam aus dem Stand den internationalen Durchbruch geschafft. Dabei war er gar nicht die erste Wahl. Auch nicht die zweite oder dritte. Er hatte nur das unverschämte Glück, dass jeder andere absagte: Frank Sinatra, Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Richard Gere. Die Vorlage war Massenware ohne besonderen Pfiff: Ein Polizist rettet die Bewohner eines Hochhauses in Deutschland vor einer Bande gesinnungsloser Terroristen. Allerdings entfaltete der simple Plot ein ungeahntes Potenzial und Bruce Willis erfand einen neuen Typus für das Genre: den Zufallshelden, der in einer außergewöhnlichen Situation über sich hinauswächst. Gedreht hat den Film, der übrigens zahlreiche Nachahmer fand, John McTiernan 1988 in den USA.

  • Kill Bill

film4Der Zweiteiler von Kultregisseur Quentin Tarantino ist allererste Sahne. Es geht um ein uraltes Menschheitsthema: Rache, hier für den brutalen Mord an einer ganzen Hochzeitsgesellschaft. Kiddo, die Braut, arbeitet ihre Liste ab… Rasante Martial-Arts-Szenen in der Bilderwelt des Easterns prägen Teil 1 (2003), Anleihen an Italowestern Teil 2 (2004). Kürzlich ließ Tarantino durchblicken, dass er sich auch einen dritten Teil vorstellen könnte, wieder mit Uma Thurman als Kiddo.